Modelle

Es war im Herbst 1998, als Ford mit seinem Ford Focus an den Start ging. Dieses Modell der Kompaktklasse war der klassische Nachfolger des Ford Fiesta und traf nicht nur in Europa den Nerv der Zeit. Mit seinem unverwechselbaren New-Edge-Design und seinen vielfältigen technischen Details bahnte sich der Ford Focus den Weg an die Spitze und war bereits in den Jahren 2000 und 2001 weltweit das meist verkaufte Auto.

Vier Jahre nach der Markteinführung führte Ford die sportliche Variante ein und antwortete mit dem Ford Focus ST 170 standesgemäß und überzeugend auf die Mitbewerber, die bis dahin den Markt bestritten. Dieser Neue aus der Focus Linie verfügte über 173 PS unter der Haube und machte seinem Ruf als Sportlimousine alle Ehre.

Im Rahmen der Modellpflege präsentierten die Ford Techniker bereits wenige Jahre später das Nachfolgemodell: Der Ford Focus ST 225 brach mit satten 225 PS in den Markt ein und begeisterte die Fans der Sportklasse mit seinem 2,5 –Liter Fünfzylinder-Reihenmotor weltweit. Und bereits in 2007, zwei Jahre nach seiner Markteinführung, stellte Ford auf der Essen Motor Show seinen sportlichen Spitzenreiter der Focus-Baureihe im neuen Look vor. Der Neue ST zeigte sich mit aktuellem „Kinetic Design“, das bereits vom neuen Mondeo her bekannt war.

Jetzt steht eine weitere Markteinführung des überarbeiteten Ford Focus ST Modell bevor: Im Frühjahr 2012 wird der Ford Focus MK3 vom Band gehen. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern wird hier statt des bewährten Fünfzylinders ein Zweiliter-Direkteinspritzer der neuen EcoBoost-Generation den Ton angeben.