Ladeluftkühler

Durch einen sehr guten Ladeluftkühler (LLK) erreicht man bekanntlich eine Leistungssteigerung und Erhöhung des Wirkungsgrades des Motors, was sich in mehr PS und höherem Drehmoment (Nm) ausdrückt. Ziel ist dabei, aus der durch den Fahrtwind einströmenden wärmeren Luft am Ende deren Temperatur maximal abzusenken. Durch die Kühlung der zugeführten Luft ist dann im gleichen Volumen eine größere Luftmenge vorhanden, wodurch mehr Kraftstoff verbrannt werden kann. Dadurch tritt der Effekt der Leistungssteigerung ein.

ervorragende Ladeluftkühler sind vor allem im Renneinsatz mit starken Motoren unverzichtbar. Im übrigen Gebrauch von sportlichen Fahrzeugen ist das Herunterkühlen besonders im Sommer wichtig.

Eine kühle Ansaugluft über eine Hochleistungskühler ist besonders beim extrem  FORD-Focus ST notwendig, da eine gewünschte Leistungssteigerung nur mit dem Standard-Ladeluftkühler von FORD nicht erreicht werden kann.
Der serienmäßig eingebaute LLK des Focus ST (2,5 Liter) ist von den Maßen extrem knapp dimensioniert, was gelegentlich schon einen Leistungsverlust bei einer Lufttemperatur von 20 Grad Celsius im freien auftreten lässt. Die Empfehlung für sportliche Fahrer sowie Fahrer welche das Material des Fahrzeuges schonen möchten, kann daher nur lauten: Austausch gegen einen Premium-Ladeluftkühler!

Die Firma HG-Motorsport hat zu der Funktionsweise eines LLK (Ladeluftkühlers) ein sehr schönes Bild:

Funktion_LLK

Bildquelle: www.hg-motorsport.de

Hier eine Reihe der bekanntesten Hersteller von Ladeluftkühler für den Focus ST:

Ford Focus ST225 2.5T:
Airtec
– Code:Red
– Dreamscience
– Forge Motorsport
HG-Motorsport (mit Tüv)
– Pro Alloy
– Radtec
– R-Sport

Ford Focus ST255 2.0 ECOBoost: